SO lernst du effektiv für dein ABI

SO lernst du effektiv für dein ABI

Das Abitur fordert eine Menge Durchhaltevermögen und vor allem fordert es viel Wissen in einer relativ kurzen Zeit zu erlernen. Das du nicht weißt, wie du genau an die ganze Lernphase herangehst ist absolut legitim, aber mit ein paar Tipps und Tricks kannst du dich gut auf die Lernphase vorbereiten.

Tipps und Tricks für mehr Aufmerksamkeit

Laut einer Wissenschaft gibt es zwei Hochphasen der Konzentration. Zum Einen morgens zwischen 9 und 11 Uhr und zum anderen nachmittags zwischen 16 und 18 Uhr. Trotzdem solltest du dir selbst feste Lernzeiten vornehmen, von denen du weißt, du wirst dann ohne Probleme konzentriert lernen können. Außerdem solltest du dir die ein oder anderen Lerntechnik überlegen bei denen du für dich persönlich weißt, das du damit gut klar kommst, denn eins steht fest:

Gut gelernt ist halb gewonnen.

Der Arbeitsplatz

Egal ob Schreibtisch, Küchentisch oder Couch, du musst dich wohlfühlen

Am besten eine ruhige Umgebung, damit du nicht abgelenkt wirst. Ein Park bzw. wäre in dem Fall kein geeigneter Ort

Den optimalen Lernplan erstellen

Entscheide für dich selbst, welches Fach du wann und in welcher Reihenfolge am besten lernen kannst

Versuche die benötigte Zeit realistisch einzuschätzen und denke dabei auch an genügend Pausen. Das ist sehr wichtig!

Ziele setzen

Halte für dich selber fest, wieso du erfolgreich durch dein Abi kommen möchtest, das gibt dir mehr Motivation

Belohne dich selbst für kleine Erfolgserlebnisse, das wird auch gerne zur Selbstmotivation genutzt

Lerntechniken für mehr Erfolgserlebnisse
Karteikarten

Bei Karteikarten ist der Vorteil, dass du dich damit selber abfragen kannst und nicht auf andere angewiesen bist. Der Lerneffekt ist dabei schon enorm, da du durch das Geschriebene schon einige Sachen in deinem Gedächtnis gespeichert hast.

Mind Mapping

Das Mind Mapping ist besonders gut geeignet, wenn du dir bestimmte Zusammenhänge beim Lernen merken musst. Diese visuelle Übersicht gibt dir einen Einblick, was wohin gehört und was womit zusammenhängt.

Regelmäßiges Wiederholen

Durch das ständige Wiederholen neu erlernter Sachen, kann sich das neue Wissen in deinem Langzeitgedächtnis festsetzen.

Listen erstellen

Das Erstellen von Listen kann dir erstmal dabei helfen Ordnung in dein Thema zu bringen. Ebenfalls kannst du schwierige Themen mit Stichpunkten vereinfachen und in deine Liste aufnehmen